Montag, 6. Juli 2009

Wasser trinken, aber welches?

Bei körperlicher Anstrengung und dem dabei entstehenden Wasserverlust, kann die Zuführung von demineralisiertem Wasser (aus einem Umkehr-Osmose-Gerät oder einem Destillationsapparat) zu erheblichen körperlichen Problemen, bis hin zum Kreislaufkollaps, führen. Auch jeder Sportler muss ausreichend mineralsalzhaltige Getränke trinken, um einer Demineralisierung des Organismus vorzubeugen. Dabei ist nicht der spezifische Mineralstoffanteil wichtig, sondern der Elektrolythaushalt.
Da wir über Nacht bis zu 1 – 1,5 Liter Wasser durch Schwitzen verlieren, ist ein "Nachfüllen" von mineralsalzhaltigem Wasser – Elektrolytgetränk - ebenso notwendig wie bei einem Sportler, der diese Flüssigkeitsmenge in kurzer Zeit verliert.
Bei den aktuell hohen Tagestemperaturen kann zur Berechnung der Trinkmenge folgende Formel dienen: Körpergewicht in kg X 0,04 = Liter pro Tag. Diese Formel gilt für Erwachsene.